Title:

Das Hexenmärchen

Description:  Die beiden befreundeten Hexen waren aber einander nie im Konkurrenzkampf.
Author:Edmond Pollak
deutsch
  
ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012   ISBN: 3423050012 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

Das Hexenmärchen


Es waren einmal zwei Hexen. Sie hießen Esmeralda und Saphira. Sie lebten in einem Wald das im Zauberland war. Sie waren sehr gute Freundinnen, und sie waren noch jung und schön. Sie waren auch die besten Zauberinnen ihres Alters, und so konnten sie sich schon ein Häuschen zaubern, während andere Hexenmädchen im gleichem Alter erst lernten mit den Tieren richtig zu sprechen.

Die beiden befreundeten Hexen waren aber einander nie im Konkurrenzkampf. Immer halfen sie einander, wenn eine der beiden ein Problem hatte oder einfach nur einen Zauberspruch nicht richtig aussprechen konnte. Gerade wegen dieser innigen Freundschaft, und der Tatsache, daß sie einander das Zaubern auf diese Weise voneinander lernten, wurden sie mit der Zeit die mächtigsten Hexen des Zauberlandes. Die anderen Hexen und Zauberer aber haßten einander, und jeder von ihnen glaubte, der beste zu sein. So lieferten sie sich jedes Jahr ein Zauberwettbewerb, um zu sehen, wer der beste oder die beste Zauberin sei. Esmeralda und Saphira machten bei solchen Zauberwettbewerben nie mit. Sie trieben sich immer lieber im Zauberwald herum, auf der Suche nach neuen und noch selteneren Kräutern, von denen sie ungeahnte Kräfte erringen könnten, oder aber damit einige unheilbare Krankheiten behandeln zu können. Sie waren auch lieber in der Bibliothek des Zauberlandes und versuchten alte Texte zu lesen, die längst vergessene Zaubersprüche in sich bargen. Am meisten aber zogen sie in den Nachbarländern umher, heilten Kranke und gaben nützliche Ratschläge für die Zukunft. Bald machten sie sich einen sehr guten Ruf bei den Menschen und jeder begrüßte sie von weitem schon und lud sie zum Abendessen ein. Manchmal sogar wurde bei ihrem Kommen ein Fest veranstaltet, weil man sich so auf sie freute. Sie waren schließlich die einzigen Zauberinnen, die keine Entlohnung für ihre Dienste annahmen. Sie halfen den Menschen einfach aus Liebe zu denen, die nicht zaubern können. Gewissermaßen hatten sie ein Schutzgefühl gegenüber den Menschen. Aber auch die Tiere liebten sie, und deshalb wurden sie oft von vielen Tieren begleitet.

Man sagt, daß je böser eine Hexe sei, desto weniger Tiere sie begleiten. Sehr böse Hexen sah man nur mit einer schwarzen Katze und einem Raben. Die Katze weicht der Hexe deshalb sehr lange nicht von der Seite, weil sie das Tier mit der meisten Hoffnung ist - und schwarze Katzen hoffen ihr Leben lang in einen Menschen verwandelt zu werden. Und meistens, wenn eine böse Hexe bald stirbt, dann verwandelt sie ihre schwarze Katze in ein kleines Mädchen, und gibt ihre Seele in dieses kleine Mädchen rein. Die schwarze Katze hat aber den Nutzen davon, daß sie am Tage über den menschlichen Körper herrscht, und die Hexe den Nutzen, das sie während das Mädchen schläft diesen Menschenkörper beherrscht. So hat das Mädchen meistens Träume von Hexen und bekommt dann selbst den Wunsch Hexe zu werden. Das andere Begleittier der bösen Hexe ist der Rabe. Der Rabe hütet das größte Geheimnis einer Hexe in seiner Kehle. Da er das Geheimnis nicht schlucken kann, aber auch nicht auswürgen will, macht er so krächzende Laute immer, wie wir es gewohnt sind. Ist ein Rabe nämlich bereit, das ganze Leben lang das Geheimnis einer Hexe in seiner Kehle zu behalten, bekommt der Rabe, wenn die Hexe stirbt, das ganze Wissen der Hexe und das ewige Leben. So bleibt der Rabe selbst neben der bösesten Hexe als Begleittier übrig.

Nun, Esmeralda und Saphira aber hatten alle Krabbeltiere, alle fliegenden Tiere, und die meisten vierbeinigen Tiere als Freunde. Viele Menschen konnten gar nicht die Tiere zählen von denen sie begleitet wurden.

 

  
Bürgerliches Gesetzbuch BGB: mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz, ... Rechtsstand: 1. August 2012
Siehe auch:
Handelsgesetzbuch HGB: ohne Seehandelsrecht, mit …
Strafgesetzbuch StGB: mit Einführungsgesetz, …
Grundgesetz GG: Menschenrechtskonvention, …
Arbeitsgesetze
Basistexte Öffentliches Recht: Rechtsstand: 1. …
Aktiengesetz · GmbH-Gesetz: mit …
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project StudyPaper.com.
We are grateful to Edmond Pollak for contributing this article.

Back to the topic site:
StudyPaper.com/Startseite/Gesellschaft/Kultur/Kunst/Literatur

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum